Erweiterte Suche

  • bis
Suchen
0 Artikel


Startseite

Die verschiedenen Arten der Werbeanbringung

Das Erfolgsrezept Ihre Werbeartikel einzigartig zu machen liegt in der Art der Werbeanbringung. Erst der Aufdruck macht Ihre Werbeartikel zu etwas Besonderem. Die vielen  unterschiedlichen Werbeanbringungsmöglichkeiten erschweren allerdings die Auswahlentscheidung. Deshalb möchten wir auf dieser Seite einen Überblick der wichtigsten Techniken geben. Natürlich stehen wir Ihnen auch mit einer persönlichen Beratung zur Verfügung. Gerne können Sie hier anfragen.

 

Tampondruck

Der Tampondruck wird häufig für Kunststoffartikel, wie z.B. auf Kugelschreiber und Feuerzeuge verwendet und hat sich als das wichtigste Druckverfahren in der Werbeartikel-Branche entwickelt. Dabei wird die Druckfarbe durch einen elastischen Tampon aus Silikonkautschuk von der Druckform auf den Artikel übertragen. Aufgrund der Anpassungsfähigkeit des Tampons können sehr komplex geformte Oberflächen eingesetzt werden.

Auch im Automotive-Bereich werden viele Teile im Tampondruck dekoriert, wie z.B. die Blinker- oder Scheibenwischerhebel.

 

Werbeanbringung Tampondruck

 

 

 Siebdruck

Beim Siebdruck wird die Druckfarbe mit einer Gummirakel durch ein feinmaschiges Gewebe auf den Artikel gedruckt. Dabei werden auf diejenigen Stellen, auf denen keine Farbe gedruckt wird, die Maschenöffnungen des Gewebes durch eine Schablone farbundurchlässig gemacht. Bei diesem Druckverfahren ist es möglich viele verschiedene Materialien und Formen zu bedrucken. Zum einen können das flache Gegenstände, wie Platten sein und zum anderen geformte Artikel wie Flaschen. Am häufigsten jedoch verwendet man den Siebdruck für Textilien und Kunststoffartikel. 

 

 

 

Digitaldruck

Eine immer beliebter werdende Druckform ist der Digitaldruck. Bei dieser Technik können fotorealistische Motive auf die Artikel gedruckt werden. Dabei wird das Druckbild direkt vom Computer in eine Druckmaschine übertragen, ohne dass eine statische Druckform benutzt wird. Meist werden solche Drucke mittels eines Laserdruckers, welcher für eine hohe Auflagenzahl gefertigt ist, umgesetzt.

 

 

 

Lasergravur

Bei dieser Technik versteht man das Beschriften oder Markieren von Metall- bzw. Aluminiumprodukten mittels eines intensiven Laserstrahls. Dabei wird das Oberflächenmaterial mit einem heißen Laserstrahl abgetragen, so dass nur noch das Rohmaterial  erscheint. Die Farbe ist meist silber, hängt aber stark vom Rohmaterial des Produktes ab. Laserbeschriftungen sind wasser- und wischfest und daher sehr dauerhaft.

Diese Methode wird häufig für Einzelnamensgravuren, oder auch zum Beschriften von Pokalen verwendet. Mittlerweile, dank neuer Technik, können aber schon viel mehr Materialen graviert werden, unter anderem Holz, Glas, Softshelljacken etc.

Werbeangringung Lasergravur

 

 

Stick

 

Der Stick ist das Handwerk, bei dem Ihr Logo mit Hilfe von einem oder mehrerer Faden und einer Nadel auf das Produkt aufgetragen wird. Diese Technik wird vorrangig bei Kappen, Mützen, Poloshirts und vielen weiteren Textilien verwendet. Anders als bei der Drucktechnik werden die Kosten bei der Stickerei nach Stichanzahl berechnet und nicht nach der Anzahl der Druckfarben.

Die Stickerei gilt als sehr langlebig und ist 90° C waschbar, deshalb schwören unter anderem auch Bauunternehmen und Gastronomie-Betriebe auf diese Methode.

Werbeanbringung Stick

 

 

Flex- und Flockdruck

Beim Flex- und Flockdruck wird das Druck motiv aus speziellen Kunststofffolien geschnitten und dann auf das Gewebe übertragen. Die Übertragung läuft mittels einer Transferpresse. Die Folien werden dabei mit hoher Temperatur auf das Textil aufgepresst. Eigentlich können alle Textil-Materialien bedruckt werden, allerdings sollte die Oberfläche glatt und nahtlos sein. Vorrangig wird dieses Druckverfahren für einfache Schriftzüge und 1-farbige Logos verwendet. Ein Beispiel dafür sind die Rückennummern bei Fußballdressen.

Ein großer Vorteil liegt in der Farbechtheit der Drucke. Weil bei jedem Exemplar derselbe Arbeitsaufwand anfällt, ist dieses Druckverfahren allerdings nicht für hohe Auflagen geeeignet.

Werbeanbringung Flexdruck

 

 

Transferdruck

Der Transferdruck weist fast die gleichen Eigenschaften wie der Flex- und Flockdruck auf. Allerdings sind hier mehrfarbige Motive umsetzbar. Bei dieser Methode wird das Motiv im Siebdruckverfahren auf eine Trägerfolie aufgedruckt und danach gleich wie beim Flexdruck mit einer Transferpresse und hoher Temperatur auf das Textil angebracht.

Werbeanbringung Transferdruck

 

 

Offsetdruck

Der Offsetdruck ist die am weitesten verbreitende Drucktechnik für Papier. Häufig werden damit Bücher, Zeitungen, Papiertragetaschen usw. bedruckt. Die Druckplatte und der Druckträger kommen dabei nicht miteinander in Berührung. Sondern die Farbe wird zuerst auf einen Gummituchzylinder und dann auf das zu bedruckende Material übertragen.

Werbeanbringung Offsetdruck

 

 

Doming

Doming ist die Bezeichnung für dreidimensionale Gel-Aufkleber, die in der Regel eine gläserne, hochtransparente Optik besitzen. Zur Herstellung von Doming-Beschichtungen werden Kunstharze auf Basis von Polyurethanen Materialien eingesetzt. Die Aufkleber sind mittels eines Digitaldruckverfahrens umsetzbar und verleihen Ihren Werbeartikel eine besondere Note. Dem Einsatz von Domings ist keine Regel gesetzt, deshalb wird in letzter Zeit vermehrt auf diese Methode zurückgegriffen.

Werbeanbringung Doming

 

© 2018 erwinlang Werbeartikel · Xantenweg 4 · A-5101 Bergheim · Tel: +43 662 / 45 06 06-0 · Fax: +43 662 / 45 06 06-20 powered by www.cdh.info